Cuba versus USA

cubaembargo

Die Regierung der USA untergräbt sämtliche internationale Übereinkünfte in ihrer Weigerung, ihre Niederlage in der Frage des infamen Embargos gegen Kuba anzuerkennen, das über einen Zeitraum
von 22 Jahren wiederholt von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verurteilt wurde.

Seit dem Jahr 1992 verankern 22 Resolutionen in Folge, Jahr für Jahr, unzweifelhaft das Recht auf der Seite Kubas in der Frage des inzwischen am längsten andauernden Witrschaftsembargos der Geschichte, das wirschaftliche Verluste in der Höhe von einer Billion und 157.000 Millionen US-Dollar verursacht hat und darüber hinaus tausende Tote in Folge des Terrors, durch die von den Vereinigten Staaten erfolgte Bewaffnung und Ausführung aller Arten von Attentaten, gefordert hat, wie etwa die Sprengung einer Maschine der Cubana de Aviación im Jahr 1976, die 73 Passagiere mitten im Flug das Leben kostete oder die kriminellen Attentate auf touristische Ziele, Hafeninfrastruktur, um nur einige zu nennen.

Betrachten wir einige Meilensteine der Niederlage des infamen Embargos:

  • In der ersten Resolution im Jahr 1992 schlägt Kuba die USA mit 59 Stimmen zu 3 und 71 Enthaltungen;
  • im Jahr 2002 gewinnt Kuba mit 173 Stimmen zu 3;
  • im Jahr 2007 mit 184 zu 3;
  • im Jahr 2012 besiegt Kuba die Vereinigten Staaten mit 187 Stimmen zu 3;

In diesem Jahr aber, in 2013, bedingt durch die fehlende Unterstützung der Marshall-Inseln und der Insel Palau (zwei Kolonien in Polynesien mit Staatsstatus), bleibt den Vereinigten Staaten nur die Stimme Israels, wodurch sie neuerlich eine Niederlage von inzwischen 188 Stimmen zu 2 erleiden, was als Niederlage mit absoluter Mehrheit in Bezug auf die Ungeheuerlichkeit des Embargos gewertet werden kann.

Und hier, mit der Missachtung sämtlicher Resolutionen gegen das Embargo gegen Kuba, zeigt sich die wahre Intention der USA, die keine andere ist, als Kuba zu besiegen um es zu unterwerfen, sich seiner zu bemächtigen und dem kubanischen Volk ein politisches Regime nach ihrem Geschmack aufzuzwingen.

Aber Kuba, Tochter der Rebellion, widersteht und wird weiter widerstehen, wird seine Souveränität und Selbstbestimmung, sein Schicksal als unabhängige Nation Amerikas und der Welt bis zum äußersten verteidigen.

Weg mit dem Embargo, weg mit der Militätbasis in Gunatánamo…was wir niemals tun werden, ist zu Füßen des Imperialismus in die Knie gehen!
(Zitat von Fidel Castro, Auszug aus dem Diskurs zum 1. Mai 1980 in Havanna.)

Es lebe das freie und souveräne Kuba!
Hasta la Victoria Siempre!

Koordinator Solidaritätsnetzwerk Kuba
Leo Carreno

Übersetzung: Ana Rozas
Wien November 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s