Tausende Kubaner helfen Brasilien

mais medicos2400 Mediziner von der Karibikinsel arbeiten in den entlegensten Gebieten des südamerikanischen Riesenlandes. 
Fotoreportage von Volker Hermsdorf / junge Welt

Das ist ein guter Arzt, obwohl er Ausländer ist«, schwärmt die 69jährige Bäuerin Maria Inácia Silva, nachdem sie von dem kubanischen Mediziner Nelson López (44) in der Krankenstation ihres Dorfes Capivara (Provinz Frei Migueli) im armen und trockenen Nordosten Brasiliens behandelt worden ist. Das letzte Mal, sagt sie, habe sie dort vor acht Jahren zum Doktor gehen können. Auch eine Krankenstation im 200 Kilometer westlich von Recife gelegenen 40000-Seelen-Ort Brejo da Madre de Deus mußte die letzten vier Jahre ohne Mediziner auskommen. Seit August letzten Jahres versorgt das kubanische Ärzteehepaar Teresa Rosales (47) und Alberto Vicente (43) dort die Patienten. »Diesen Mann hat uns Gott geschickt«, sagt die 80jährige Rentnerin Isabel Rocha über Alberto und fügt hinzu, daß sie glücklich ist, weil endlich wieder ein Arzt ihre Diabetes kontrolliert.

Die gesamte Reportage auf jungewelt.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s