Zum 161. Geburtstag von José Martí

JosemartiRede von Michael Wögerer, Vorsitzender der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft, bei der Gedenkkundgebung im Donaupark am 28.1.2014
[auf spanisch gehalten, versión en español abajo]

Wir sind heute hier, Kubanerinnen und Kubaner, Freunde und Freundinnen Kubas, zu Ehren von José Martí, einem der wichtigsten Denker des amerikanischen Kontinents. Seine revolutionären und sozialen Ideen, seine profunden anti-kolonialistischen Konzepte und sein ununterbrochener Kampf nicht nur für die absolute politische Unabhängigkeit, sondern auch für die ökonomische und kulturelle Unabhängigkeit von ganz Iberoamerika, geben seinem Denken eine überraschende Aktualität, einschließlich für die Analyse und die Suche nach Lösungen für viele der Probleme der Menschheit im 21. Jahrhundert.

Die Ideen von José Martí greifen jene von Simón Bolívar und anderen Helden des hispanoamerkanischen Kampfes für die Unabhängigkeit auf und entwickeln sie weiter. Seine politische Aktion ist gekennzeichnet von einem immer gegenwärtigen Sinn für Ethik und soziale Gerechtigkeit.

José Julián Martí Pérez wurde vor 161 Jahren in einem unterdrückten und ausgebeuteten Land geboren und starb, wie er es wollte, am 19. Mai 1895, in den Feldern Kubas, den Revolver in der Hand, im Sattel seines weißen Pferdes, mit dem Gesicht zur Sonne, um uns ein freies Vaterland „für alle und für das Wohl aller“ zu hinterlassen.

Ich möchte mit größter Hochachtung sagen: „Dieser Mann des goldenen Zeitalters („La Edad de Oro“) war mein Freund!“

Ewiger Ruhm dem Apostel der Unabhängigkeit!
Ewiger Ruhm seiner unbezahlbaren Taten und Gedanken!
Ewiger Rum dem Helden der Straße Paula*, von Dos Rios** von Kuba, von ganz Amerika und der Welt!
Es lebe das freie und unabhängige Kuba!

*Straße, in der sich das Geburtshaus von José Martí in Havanna befindet (heute: Calle Leonor Pérez)
**Ort in der Provinz Granma, wo José Martí im Unabhängigkeitskampf gefallen ist.

En ocasión del 161 natalicio de José Martí
(Palabras de Michael Wögerer, Presidente de la Asociación de Amistad Austria-Cuba en el Acto Conmemorativo, en el Parque del Danubio, el día 28.1.2014)

Estamos aqui presentes, cubanas y cubanos, amigos y amigas de Cuba, para rendir homenaje a José Martí, quien es uno de los más importantes pensadores del continente americano. Sus revolucionarias ideas sociales, la profundidad de sus concepciones anticolonialistas, y su ininterrumpido bregar por alcanzar no sólo la más absoluta independencia política, sino – además – la independencia económica y cultural de la totalidad de Iberoamérica, dan a su pensamientos una sorprendente actualidad, incluso para el análisis y la búsqueda de soluciones a muchos de los problemas de la humanidad en el siglo XXI.

Las ideas de José Martí recogen y siguen las de Simón Bolívar y otros próceres de la lucha hispanoamericana por la independencia. Su acción política está marcado por un siempre presente sentido ético y de justicia social.

José Julián Martí Pérez nació hace 161 años en un país oprimido y explotado y murió como él quería, el 19 de mayo de 1895, en los campos de Cuba, revólver en mano, montado en su caballo blanco, de cara al sol, para legarnos una patria libre, “con todos y para el bien de todos”.

Yo quiero decir con alta consideración: “¡Este hombre de LA EDAD DE ORO fue mi amigo!”

GLORIA ETERNA AL APOSTOL DE LA INDEPENDENCIA!
GLORIA ETERNA A SU INVALUABLE ACCION Y PENSAMIENTO!
GLORIA ETERNA AL HEROE DE LA CALLE PAULA, DE DOS RIOS, DE CUBA, DE AMERICA TODA Y DEL MUNDO!
VIVA CUBA LIBRE Y INDEPENDIENTE!

***
Siehe auch: Rede zum 160. Geburtstag von José Martí: “Was würde er heute tun?”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s