New York Times: US- Präsident Obama soll Kuba-Blockade beenden

nytDas Ziel der Blockade, die Regierung Castro zu beseitigen, sei gescheitert, so die NYT. US-Unternehmen sollen in Kuba investieren können

von Julia Zieger / amerika21.de

New York/Havanna – In ihrer Kolumne „Meinung zum Sonntag“ hat die New York Times (NYT) US-Präsident Barack Obama unlängst eine Beendigung der Blockade gegen Kuba empfohlen.

Argumentationsgrundlage der NYT für eine Beendigung der Blockade sind vor allem strategisch-politische sowie ökonomische Ziele. Zwar wird von der Chance „Geschichte zu schreiben“ gesprochen, jedoch scheinen die „schwachen bilateralen Beziehungen“, besonders zu den Latein- und Südamerikanischen Ländern, ein Hauptmotivationsgrund für die Verbesserung der diplomatischen Beziehungen mit Kuba zu sein. Diese belasteten in besonderem Maße die Wirtschaft der USA, so die NYT. Daher sollte das Weiße Haus Erleichterungen für Firmen schaffen, die in Kuba investieren wollten.

Weiterlesen auf amerika21.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s