200. Nummer von CUBA SI in Vorbereitung

cubasi_no200JETZT Grußbotschaften schicken!

In wenigen Tagen werden wir die 200. Ausgabe von ¡CUBA SI!, der Zeitschrift der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft fertigstellen.

Im Jahr 1973 wurde der Grundstein für die Herausgabe des ÖKG-Bulletins gesetzt (1. Ausgabe: Juni 1973), das seit Juli/August 1975 regelmäßig unter dem Namen „CUBA SI“ erscheint.

Zur Jubiläumsausgabe wollen wir unsere LeserInnen aufrufen uns eine kurze Grußbotschaft zu schicken – gerne auch mit Fotos („CUBA SI-Selfies“) mit euch und der Zeitschrift oder eurem Lieblingsplatz, wo ihr das Magazin liest. Eure Beiträge werden wir sehr gerne veröffentlichen.

Wir benötigen eure Zuschriften an oekg@utanet.at allerdings bereits bis kommenden Sonntag (7.12., 18 Uhr), da anschließend das Layout gemacht wird. Aber für eine kurze Botschaft findet ihr hoffentlich bis dahin Zeit.

Ein Beispiel für eine Grußbotschaft:

geschätztes cuba-si-team!
ich bin immer wieder froh, cuba-si abonniert zu haben. es tut so gut, die welt hin und wieder aus einer anderen als der perspektive der neoliberal ausgerichteten sonstigen presse geschildert zu bekommen. was die usa mit cuba aufführt (s. bestrafung div. banken, embargo, die cuban5 etc.) ist unglaublich und zeigt die angst dieses riesenlandes vor dem kleinen mutigen inselstaat und einer neuen, menschlicheren welt, wo obama & co. nicht mehr das sagen haben. besonders gern lese ich immer die beiträge von carlos troger, aber auch die anderen artikel und berichte sind äußerst informativ und lesenswert.
vielen dank und solidarische grüße von
yutica canal
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s